Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hlw-marienberg_projektauszug

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
hlw-marienberg_projektauszug [2012/03/07 09:48]
193.170.142.83
hlw-marienberg_projektauszug [2012/03/07 09:48] (aktuell)
193.170.142.83
Zeile 3: Zeile 3:
 Im vorletzten Schuljahr hat sich unsere Schule zum Netbookprojekt des Bundesministeriums angemeldet. Weil uns die Terminvorgaben bezüglich Bestellung sehr kurzfristig erschienen, haben wir anfänglich noch zugewartet, um eigenständig Angebote einzuholen. Im vorletzten Schuljahr hat sich unsere Schule zum Netbookprojekt des Bundesministeriums angemeldet. Weil uns die Terminvorgaben bezüglich Bestellung sehr kurzfristig erschienen, haben wir anfänglich noch zugewartet, um eigenständig Angebote einzuholen.
 Nebenbei haben wir die Meinung von notebookerfahrenen Schulen bezüglich Notebook oder Netbook eingeholt. Die HAK Bregenz und die Bezauer Wirtschaftsschulen haben gute Erfahrungen mit Notebooks gemacht und sahen die Entwicklung Richtung Netbook skeptisch. Eher negative Erfahrungen haben die HAK Lustenau und die HLW-Rankweil gemacht. Nebenbei haben wir die Meinung von notebookerfahrenen Schulen bezüglich Notebook oder Netbook eingeholt. Die HAK Bregenz und die Bezauer Wirtschaftsschulen haben gute Erfahrungen mit Notebooks gemacht und sahen die Entwicklung Richtung Netbook skeptisch. Eher negative Erfahrungen haben die HAK Lustenau und die HLW-Rankweil gemacht.
-Wir durften dann mit guter Führung durch Kurt Heim die Bezauer Wirtschaftsschulen einen Tag lang besuchen. Dort ist unser Entschluss gereift, dass es für uns möglich sein wird, eine Notebookklasse zu eröffnen. Wir haben in Bezau erfahren, dass es wichtig ist, großen Einsatz von Lehrpersonen zu erwarten und dass zudem eine gute EDV-Infrastruktur vorhanden sein muss. Wir haben uns vonder ​Idee Netbooks getrennt, da wir glauben, dass wegen der kleinen Bildschirme die Konzentrationsmöglichkeit der Schülerinnen wegen der stärkeren Augenbelastung vermindert wird. Zudem waren wir skeptisch bezüglich der Haltbarkeit und Robustheit der Netbooks. ​ Sogar beim Preis war der Abstand zu den Notebooks gering.+Wir durften dann mit guter Führung durch Kurt Heim die Bezauer Wirtschaftsschulen einen Tag lang besuchen. Dort ist unser Entschluss gereift, dass es für uns möglich sein wird, eine Notebookklasse zu eröffnen. Wir haben in Bezau erfahren, dass es wichtig ist, großen Einsatz von Lehrpersonen zu erwarten und dass zudem eine gute EDV-Infrastruktur vorhanden sein muss. Wir haben uns von der Idee Netbooks getrennt, da wir glauben, dass wegen der kleinen Bildschirme die Konzentrationsmöglichkeit der Schülerinnen wegen der stärkeren Augenbelastung vermindert wird. Zudem waren wir skeptisch bezüglich der Haltbarkeit und Robustheit der Netbooks. ​ Sogar beim Preis war der Abstand zu den Notebooks gering.
  
 Im Herbst 2011 haben die Eltern die Notebooks mit 5-Jahresgarantie angeschafft. ​ Im Herbst 2011 haben die Eltern die Notebooks mit 5-Jahresgarantie angeschafft. ​
hlw-marienberg_projektauszug.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/07 09:48 von 193.170.142.83