Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hlw_marienberg

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
hlw_marienberg [2008/03/02 12:38]
88.117.26.173
hlw_marienberg [2011/11/23 22:14] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
 +
 +**Die Schulen Marienberg haben mit der Partnerschule HAK Bregenz drei Veranstaltungen zu verschiedenen Themen durchgeführt.**
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +====== Startveranstaltung ======
 +(3. Dezember 07)
 +
 + 
 +**Einsatzmöglichkeiten der „neuen Medien“ (PC, Internet, Podcast, Blog, Wiki etc)**
 +
 +Die Kollegen Mathis (E-learning Koordinator) und Biatel schilderten ​ 15 interessierten Lehrpersonen unserer Schule die verschiedenen Möglichkeiten von E-Learning und blended Learning für verschiedene Fachbereiche. Dabei lag das Augenmerk auf Methoden, die auch ohne IT-Saal möglich sind:
 +Die Schüler erhalten Arbeitsaufträge bzw. Übungsmöglichkeiten,​ die sie zuhause am PC (mit oder ohne Internetverbindung) bzw mit ihrem Mp3-Player durchführen können.
 +Kollege Mathis betonte unter anderem, dass E-Learning also nicht unbedingt von der Geräteausstattung in der Schule abhängig ist. 
 +Kolleginnen aus dem Fachbereich Kochen und Servierkunde hatten die Idee, ein Wiki mit Rezeptsammlungen anzulegen.
 +
 + 
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +====== ILIAS-Einführung ======
 +(16. November 07)
 +
 +Es trafen sich 11 KollegInnen unserer Schule, um einige Grundwerkzeuge von ILIAS kennenzulernen. ​
 +Ich zeigte den KollegInnen die Registrierung am ILIAS-Server,​ die Anlage eines Persönlichen Ordners, Anlage von Schülergruppen mit dazugehörigen Übungen mit Bewertung. ​
 +Es war mir wichtig, darauf hinzuweisen,​ dass die Nutzung des Ilias-servers auch grosse Vorteile bei der Synchronisierung der eigenen Dokumente und Dateien zwischen Schul- und Heim-PC bietet.
 +
 +
 +
 +====== Bearbeitung und Einsatz von Audiodateien im Sprachunterricht ​ ======
 + (22. Februar 08)
 +
 +Unsere dritte Veranstaltung besuchten Lehrpersonen aus beiden Partnerschulen.
 +Angeboten wurde der Kurs vor allem für Fremdsprachenlehrer. Trotzdem waren auch andere Fachgruppen präsent.
 +
 +**Kollege Mathis behandelte folgende Themen:**
 +
 +Kurze Einführung (Hardware und Softwarevoraussetzungen,​ Audioformate u.a.)
 +
 +Import von Audiodateien (Legaler Download aus dem Internet)
 +
 +Einfaches Erstellen von Audiodateien
 +
 +Bearbeiten und speichern von Audiodateien (OpenSource Programm Audacity)
 +
 +Verwendung von Audiodateien in einem Lern- bzw Übungszenario (Diktate, Lückentexte,​ Präsentationen,​ Screenfilme,​ u.a.)
 +
 +Didaktisch-methodische Überlegungen (z.B. „Wiederbelebung des Sprachlabors“)
 +
 +
 +
 +
 +====== Problematik: ​ EDV-Räume, Schülerzahlen,​ Hardware ======
 +
 +Die Lehrpersonen unserer Schule begrüssen zwar die zusätzlichen Möglichkeiten des E-Learnings für den Unterricht,
 +die Umsetzung wird aber doch durch folgende Umstände erschwert:
 +
 +Wir haben 3 EDV-Säle, die weitestgehend von computerbezogenen Fächern besetzt sind. Es ist also schwierig, ein passendes "​Loch"​ zu finden. ​
 +Die Schülerzahlen liegen durchwegs über der Anzahl der PC´s in einem Raum. Es müssen also PC´s mit zwei SchülerInnnen besetzt werden, was die Konzentration auf die Aufgabe oft erschwert.
 +Die Hardwareausstattung lässt im Moment zu wünschen übrig, wird sich aber durch die derzeit laufende IKT-Offensive verbessern.
 +
 +
 +
 +====== Abschließendes ======
 +
 +Ich habe die bisherige Zusammenarbeit mit der HAK Bregenz als sehr interessant und fruchtbar erlebt. Nicht nur wegen der Fachkompetenz der Kollegen, sondern auch wegen ihrer sympathischen und freundschaftlichen Art.
 +
 +
 +
 +
  
hlw_marienberg.txt · Zuletzt geändert: 2011/11/23 22:14 (Externe Bearbeitung)